SITEMAP

photos.eisenbach.at travel the world

Kompass - ein Partner von photos.eisenbach.at

home | wanderungen | schitouren | reisen | the best of | links | checkliste | agb

deutsch english 

 

Schitour Göller

Traveller Club Austria (TCA) - Beratungsverein für Fernreisende und Globetrotter

Traveller Club Austria - Unterstützung bei Reisen, Trekkingtouren und Outdoor-Abenteuern!

                 

Göller - Südaufstieg (Steiermark)

Anreise: S6 Ausfahrt Mürzzuschlag, B23 via Mürzsteg zum Lahnsattel oder via Westautobahn A1 Ausfahrt St. Pölten, B20 Richtung Mariazell bis Freiland, links abzweigen auf B214 und weiter auf B21nach Terz. links abbiegen (B23) und bis zum Lahnsattel fahren.
Höhenunterschied:
700 Höhenmeter
Gehzeit: Aufstieg ca. 2-3 Std. Abfahrt ca. 1 Std.
Schwierigkeit: leicht-mäßig schwer (je nach Abfahrt)

         

   Tourenbeschreibung:  Höhenprofil:

 

 

 

 
Jahreszeit: HOCHWINTER bis FRÜHJAHR
Hangausrichung: SW - S - SE
Durchschnittliche Hangneigung:
oben 30-35°
Steilster Hang:
ca. 40°
Geländeform:
oben FREIES GELÄNDE, unten HOCHWALD
 
 

 

in Arbeit

  >>> Gesamtcheckliste für alle Outdoor-Reisen <<<

Der Göller ist unter den Schiwanderern in Ostösterreich längst kein Geheimtipp mehr. Die weitläufigen Abfahrten sowohl auf der Nord- als auch auf der Südseite des Berges sind ideales Übungsgelände für Schitourengeher.

Der beliebteste Aufstieg ist von der Südseite vom Lahnsattel (1050m) aus (bzw. vom Parkplatz beim Lahngraben). Je nach Lawinensituation kann man entweder auf einen der vielen Bergrücken auf den Göller gelangen (und auch dort abfahren) oder man wählt die schöne Abfahrt über die steilen, freien Hänge der Eisgrube (Lawinengefahr).

Der Nordaufstieg startet vom Gscheid (960m) zwischen Kernhof und Terz. Der Aufstieg führt entweder entlang des Sommerweges über einen Bergrücken auf den Gipfel oder man wählt den Talaufstieg durch den Göllergraben. Die Abfahrt erfolgt über das nach Norden ausgerichtete Kar (namens Hühnerkralle), welches im Göllergraben endet.


Blick zum Gipfel vom Nordaufstieg.

  

Austrianmap

  Für Landkarte siehe www.austrianmap.at
   
  Stichwort:
GÖLLER

       



Über Forststraßen erreicht man die freien Hänge oberhalb der Baumgrenze.
 


Wir entschlossen uns den westlichsten Aufstieg (über den Wieslboden) zu nehmen, da man vom Bergrücken (links im Bild) auf den Terzer Göller den schönsten Ausblick hat.
 


Am Bergrücken.
 


Blick zum Ötscher.
 


Man achte bitte auf überhängende Wechten. Im Hintergrund ist die Wildalpe zu sehen, auf deren Südseite einige schöne Waldabfahrten zu finden sind.
 


Der flache Gipfel des Terzer Göller ist in Sicht.
 


Nach einem kurzen Marsch gelangt man schließlich zum Hauptgipfel des Göllers.

Die Hänge links vom Grat gehören zur Hühnerkralle (Nordabfahrt), rechts sind die Hänge der Eisgrube (Südabfahrt) zu sehen.

 


...
 


Nach einer gemütlichen Gipfelrast (bei Windböen bis zu 90km/h) entschließen wir uns wieder in wärmere Regionen zu begeben.
 


Blick in die Eisgrube.
 


Bei hoher Lawinengefahr bieten die Bergrücken östlich und westlich der Eisgrube eine gute Alternative.

 

 

  BACK TO SCHITOUREN

    

 

pervan.de

Bitte bewerte diese Webpage bei pervan.de

 

(c) stefan eisenbach | http://photos.eisenbach.at | stefan [at] eisenbach.at