SITEMAP

photos.eisenbach.at travel the world

Kompass - ein Partner von photos.eisenbach.at

home | wanderungen | schitouren | reisen | the best of | links | checkliste | agb

deutsch english 

 

Schitour Hochanger

Traveller Club Austria (TCA) - Beratungsverein für Fernreisende und Globetrotter

Traveller Club Austria - Unterstützung bei Reisen, Trekkingtouren und Outdoor-Abenteuern!

       

Skitour Hochanger (Steiermark)

 

Anreise: Ausgangspunkt ist der Parkplatz des Schigebietes auf der Seebergalm (nahe Seebergsattel) an der B20 (Bundesstraße Bruck/Mur - Mariazell - St. Pölten).
Höhenunterschied:
550 Höhenmeter
Schwierigkeit: leicht
Lawinengefahr:
gering
Jahreszeit: Hochwinter - Frühjahr
Hangexposition: NW

      

Der Hochanger ist ein leichter Schitourenberg, der sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene gute Abfahrtmöglichkeiten bietet. Die Lawinengefahr ist als äußerst gering einzustufen, da die Hänge über der Waldgrenze nicht sehr steil sind, bzw. die steileren Hänge unter der Waldgrenze leicht zu umfahren sind. Der Berg ist daher auch als sehr gutes Schlechtwetterprogramm anzusehen. Im Bereich des Grates und des Gipfels sollte man jedoch auf Wechtenbildungen acht geben. 

Nachdem ich den Hochanger bis jetzt nur bei Nebel, Sturm und Schneefall (jedoch mit Pulverschnee) gesehen habe, will ich Ihnen nun diesen Schitouren-Klassiker bei Schönwetter vorstellen.

 

Der Aufstieg:

Ausgangspunkt ist die Seebergalm (Talstation Skigebiet). Man folgt dem Verlauf des Lappentales bis zum Talschluß und steigt die lichten Waldhänge zum Hochanger auf. Man kann jedoch auch die Variante über die Göriacher Alm bzw. meine favorisierte Variante über den Grat zum Karlkögerl (1521m) nehmen.

Für die Karlkögerl-Variante biegt man nach der felsigen Engstelle im Lappental nach rechts in ein (waldfreies) Seitental ab und steigt zum Grat auf, der anfangs eher dicht bewaldet ist. Man folgt dem Grat immer weiter zum Karlkögerl, wobei sich einem linker Hand immer wieder schöne Ausblicke ins Lappental bieten.

Vom Karlkögerl fährt man mit den Fellen 50 Höhenmeter zu einem Sattel ab und steigt dann den nächsten Grat bis zum Hochanger-Gipfel auf.

Die Abfahrt:

Für die Abfahrt gibt es zwei Varianten. Entweder man fährt zur Göriacher Alm ab, und von dort weiter ins Lappental oder besser, man sucht sich selber einen unverspurten Hang und fährt direkt vom Hochanger durch die lichten Wälder hinab in das obere Lappental. Am Talboden angekommen geht es in flacher Schußfahrt ca. 2 km hinaus bis zum Ausgangspunkt der Schitour.

Doch nun viel Spaß bei den Bildern.

Austrianmap

Für Landkarte, gehe zu www.austrianmap.at
   
Suchbegriff:
Göriacher Alm    (Stmk)
   


Auf der Seebergalm startet unsere Schitour auf den Hochanger.
 


Seebergalm.
 


Am Weg im Lappental.
 


Hier muß man sich entscheiden, ob man sich links im Lappental hält oder ob man rechts Richtung Karlkögerl gehen will.
 


Am Grat zum Karlkögerl.
 


Landschaft am Karlkögerl.
 


Blick zum beinahe abgewehten Hochanger. Sehr schön zu sehen die lichten Waldhänge ins Lappental. Hier heißt es gustieren und sich schon jetzt die beste Abfahrtsvariante suchen.
 


Am Grat zum Hochanger. Im Hintergrund die Aflenzer Staritzen - ebenfalls ein Skitouren-Eldorado.
 


Nachmittagsstimmung.
 


Blick zum Hochanger-Gipfel.
 


Gipfelrast mit Blick zum Hochschwabmassiv.
 


Am Gipfel.
 


Links im Hintergrund ist der Ötscher [Ötscher-Wanderung] zu bewundern.
 


Nach einer ausführlichen Rast fahren wir wieder ein Stück den Grat zurück um uns unsere Abfahrt ins Lappental zu suchen.
 


...
 


Nachdem wir einen steilen, unverspurten Hang gefunden haben können wir eine schöne Abfahrt zum Talboden genießen.
 


Hindernisse im oberen Lappental.
 


Im Schuß dem Ziel entgegen.
 


Der Hochanger ist sicherlich mehrere Besuche wert - das wissen jedoch auch viele andere Tourengeher.
 

 

  ZURÜCK ZU SCHITOUREN    

 

 

(c) stefan eisenbach | http://photos.eisenbach.at | stefan [at] eisenbach.at