SITEMAP

photos.eisenbach.at travel the world

Kompass - ein Partner von photos.eisenbach.at

home | wanderungen | schitouren | reisen | the best of | links | checkliste | agb

deutsch english 

 

Hochtürnach

Traveller Club Austria (TCA) - Beratungsverein für Fernreisende und Globetrotter

Traveller Club Austria - Unterstützung bei Reisen, Trekkingtouren und Outdoor-Abenteuern!

           

Hochtürnach (Steiermark)

Ausgangspunkt: Rotmoos im Salzatal (B 24)
Höhenunterschied:
 1080 Höhenmeter
Schwierigkeit: leicht-mäßig. (kurze Kletterstellen (I), Geröllfeld, keine Wegmarkierung)

      

   Ausrüstung:  Höhenprofil:

 

 

 


Keine besondere Ausrüstung nötig. Unbedingt eine Landkarte mitnehmen, da es keine Wegmarkierungen gibt.

Stöcke sind zu empfehlen.


 

 

Für größere Dartstellung bitte auf die Graphik klicken.

  >>> Gesamtcheckliste für alle Outdoor-Reisen <<<

 

Austrianmap

Für Landkarte siehe www.austrianmap.at
   
Stichwort:
HOCHTÜRNACH

 

m Schatten der Kräuterin steht der Hochtürnach, welcher jedoch mindestens genauso viele Highlights bietet wie seine große Schwester.

Die Wanderung beginnt in der Rotte Rotmoos. Man folgt der Forststraße Richtung Südwest vorbei am Hochmoor. Die Straße führt einem in den Wald bis man vor einem Wildzaun steht. Hier biegt man rechts in eine neue Forstraße ein (nicht auf der ÖK-Karte eingezeichnet) und geht ca. 100-150m weiter, bis man auf einen Wegweiser zum Hochtürnach stößt. Man folgt einem gut ausgetretenen Steig (führt über ein Flußbett) und steigt später steil entlang des Türnseegrabens auf bis man wieder auf die Forststraße trifft. Sollte man die Abzweigung verpassen, kann man also auch der Forststraße folgen.

Bei der Forststraße biegt man nach links ab und folgt dieser ca. 100m (kurz vor einem kl. Wasserfall), bis man rechts einen Steig erkennen kann, den man bis zum Türnsee folgt. Ab dem Türnsee ist der Weg weniger deutlich ausgetreten, bis man auf ein steiles Schotterfeld stößt, wo wieder eine Spur erkennbar ist. Am Geröllfeld steigt man bis zu einem ausgeprägten Grat auf, welchen man dann folgt. Nach 60 Höhenmetern am Grat (ein wenig Trittsicherheit erfprderlich) wird das Gelände wieder flacher und man geht über offene Wiesenflächen dem Mitterhalt entlang bis zu einem Sattel (Blick ins Salzatal). Der Weg ist hier fast gar nicht zu erkennen und man muß sich an Gelände und Karte orientieren, bzw. kann man manchmal Steinmandln erkennen.

Vom Sattel aus geht man nach links den Hang hinauf zu einem Vorgipfel (der Weg ist wieder deutlich erkennbar) und bald erblickt man den markanten Gipfelvorsprung des Hochtürnach. Der Aufstieg zum Gipfel erfolgt direkt vom Sattel nördlich des Gipfels durch eine Latschengasse. Die letzten Meter zum Gipfelkreuz sind jedoch nur für schwindelfreie Personen geeignet.

Der Abstieg erfolgt über den gleichen Weg.

Alles in Allem ein Geheimtipp sondergleichen mit kaum anderen Wanderern und grandiosen Aus- und Tiefblicken.
   



Ausgangspunkt ist die Rotte Rotmoos im Salzatal.
 


Das heutige Wetter 5 bis 10°, Wolken, Nebel und immer wieder Regen.
 


Blick zurück zum Rotmoos.
 


Der Steig zum Türnsee ist immer gut zu erkennen.
 


Im Türnseegraben.
 


Der schöne Türnsee bietet sich für eine Rast an.
 


...
 

  BACK TO WANDERUNGEN

  NEXT PAGE >  

 

 

(c) stefan eisenbach | http://photos.eisenbach.at | stefan [at] eisenbach.at